Durchleuchtung

Durchleuchtung ist eine besondere Röntgenuntersuchung. Hierbei wird Röntgenstrahlung über einen längeren Zeitraum zur Beobachtung dynamischer Vorgänge angewandt, z. B. bei Magen-Darm-Untersuchungen. Unser voll digitales Gerät mit Flachdetektor trägt dazu bei, die Strahlenbelastung für Sie so gering wie möglich zu halten.

Für die Aufnahme werden Sie vor dem Aufnahmesystem positioniert, im Normalfall liegend. Anschließend erhalten Sie einen Kontrastmittelbrei, den Sie schlucken - beobachtet werden dessen Transport und Verteilung. Die Aufnahmen erfolgen unter Sichtkontrolle durch den Radiologen. Bitte folgen Sie den Anweisungen genau, da diese für die Bildqualität von großer Bedeutung sind.

Die Untersuchung dauert in der Regel nur wenige Minuten.

Was ich als Patient vor der Untersuchung unbedingt wissen sollte:

Vorbereitung zu Hause:
Vor einer Durchleuchtung des Oberbauches sollten Sie 12 Stunden lang nichts essen.
Nach dem Abendessen bis zur Untersuchung nicht mehr essen, trinken, rauchen!

Mitzubringen sind:
Ggf. bereits vorhandene Untersuchungsergebnisse (Bildgebung, klinische Untersuchungen, OP- oder Entlassungsberichte, Laborwerte).

Eine Untersuchung von Patientinnen während der Schwangerschaft wird aufgrund der verwendeten Röntgenstrahlung normalerweise nicht durchgeführt.